Das sagt die Presse:

"Entzminger überzeugte mit Gitarre, kritischem Kopf und scharfer pfälzischer Zunge: Man mochte sich erinnert fühlen an Hannes Wader, Hanns-Dieter Hüsch, Reinhard Mey. Alex Entzminger steht in der Tradition großer Liedermacher und Protest-Poeten ... und wirkt doch zu keiner Zeit unzeitgemäß."
DIE RHEINPFALZ, 06.10.2014

"Entzminger ist ein moderner Eulenspiegel – einer, der zuhört, beobachtet und seine Meinung auf eigenwillige Art und Weise kundtut. An erster Stelle steht bei ihm aber, positiv nach vorn zu schauen. (...) Mit scharfer Zunge, intelligentem Wortwitz und hintersinniger Sprachkunst präsentiert er sich damit nun neben „Spitz & Stumpf“ und Christian Habekost als dritte Kraft im pfälzischen Kabarettbereich. ..."
DIE RHEINPFALZ, 14.04.2014

"Der Mann erfasst das lyrische Potenzial von Verbundstoffen, Weichmachern und dem dualem System". "Ein Naturtalent, das Humor und Tiefe kompetent zusammenbringt".
Mannheimer Morgen, 16.08.2013 - www.morgenweb.de/region/bergstrasser-anzeiger/bensheim/gesellschaftskritik-auf-pfalzisch-1.1159963

"Richtig spannend wird's, wenn er seine sprachartistische Begabung nutzt, um die schöne neue Coffee-to-go-Welt zwischen Werbung und Wegsehen aufs Korn zu nehmen. Dann kann er herrlich bissig werden".
Die Rheinpfalz, 24.02.2014

"Der Kosmopfälzer hat sein Ohr am Puls der Zeit, blickt mit geschultem Auge auf die Missstände der Welt".
Badische Zeitung, 29.10.2013 - www.badische-zeitung.de/lahr/ein-ohr-am-puls-der-zeit

"Er setzt auf eine Mischung aus Witz und harten Themen, die er mit der geradezu grotesken Gelassenheit seines Dialekts präsentiert. Das wirkt in etwa wie ein auf Klartext getrimmter Hannes Wader". "Alex Entzminger singt lieber über Umwelt und Unternehmen als über Riesling und Reben".
Mannheimer Morgen, 28.05.2013 www.morgenweb.de/nachrichten/kultur/kultur-allgemein/pfalzisch-und-politisch-1.1050904

"Da schimmert neben dem kritischen Zeigenossen, der sehr wohl weiß, dass die Globalisierung an der geliebten Pfalz nicht spurlos vorübergegeangen ist, auch der talentierte Wortspieler durch".
Badische Neueste Nachrichten, 26.11.2013

"Mischung aus Humor und harter Gesellschaftskritik", "authentisch und geradlinig".
DIE RHEINPFALZ, 14.10.2013

"Kurios wird es, wenn er sich vorstellt wie die NSA mit dem pfälzischen Wort ,Hahnebombel', umgeht, wo doch das Wort Bombe drinsteckt. Da versteigt er sich in absurde Fantasien, wenn er das, sich vor Lachen schüttelende, Publikum teilhaben lässt".
Lahrer Zeitung, 29.10.2013